DAS MATERIAL, DAS UNSERE PRODUKTE MACHT

Wir von Hunkemöller sind stolz auf unsere sexy Produkte. Gleichzeitig sind wir uns dessen bewusst, dass die Herstellung von Fasern und Materialien eine Menge nicht erneuerbarer Ressourcen wie Energie und Chemikalien erfordert, die allesamt große Auswirkungen auf Mensch und Umwelt haben können. Deshalb arbeiten wir eng mit Geschäftspartnern und Expertenorganisationen zusammen, um nachhaltigere Materialien zu beschaffen, unseren Kohlenstoff-, Wasser- und Abfallfußabdruck zu verringern, den Einsatz von Chemikalien und Pestiziden zu begrenzen, die Abholzung der Wälder zu verhindern und das Süßwasser sowie die biologische Vielfalt zu schützen.

Unsere nachhaltigen Materialien müssen nach verschiedenen Standards zertifiziert werden, die von der Art des nachhaltigen Materials abhängen. Die Zertifizierung muss von einer unabhängigen und glaubwürdigen Drittpartei, wie z.B. Control Union, ausgestellt werden. Zu den Standards, nach denen wir unsere Materialien zertifizieren, gehören:

GIFTFREI

Wir sind uns der Auswirkungen von Chemikalien auf unsere Umwelt und Gesundheit bewusst, aber wir wissen auch, dass sie für die Herstellung von Textilien benötigt werden. Wir sind bestrebt, den Einsatz schädlicher Chemikalien zu reduzieren, und wir haben uns verpflichtet, für alle unsere Produkte einschließlich Zubehör, Drucke und Verpackungsmaterialien, verantwortungsvolle Verfahren für das Chemikalienmanagement zu entwickeln. Diese Verpflichtung erwarten wir auch von unseren Lieferanten. Deshalb haben wir eine Liste der Substanzen mit eingeschränkter Nutzung (Restricted Substance List, RSL) erstellt, um alle Lieferanten über die Chemikalien zu informieren, die in unseren Produktionsprozessen und Fertigprodukten verboten oder eingeschränkt nutzbar sind.

Unsere neue RSL basiert auf den gesetzlichen Anforderungen der EU, Chinas und der Vereinigten Staaten und enthält auch zentrale Anforderungen von Umweltzeichen-Organisationen oder solchen, die von NGOs wie Greenpeace genannt werden.

 

UNSERE MATERIALIEN

Nachhaltige Materialien: Materialien, die auf eine verantwortungsvolle Weise angebaut und hergestellt werden, die die natürlichen Ressourcen schont und die Menschenrechte respektiert.

Recyceltes Material: jedes Material, das andernfalls als nutzlos, unerwünscht oder Abfall eingestuft würde, obwohl es nach der Erfüllung eines bestimmten Zweckes immer noch nützliche physikalische oder chemische Eigenschaften besitzt und daher wiederverwendet oder recycelt werden kann. Die Herstellung von Recyclingmaterialien ist weniger ressourcenintensiv als die Neuanfertigung von Materialien und führt daher zu einer Verringerung der Umweltverschmutzung und des Energieverbrauchs.

Organische Materialien: Grundstoffe, die mit Hilfe von Methoden und Mitteln angebaut werden, die eine geringe Auswirkung auf die Umwelt haben. Organische Produktionssysteme regenerieren und erhalten die Bodenfruchtbarkeit, reduzieren den Einsatz von toxischen und persistenten Pestiziden und Düngemitteln und bauen eine biologisch vielfältige Landwirtschaft auf. Wir verwenden folgende Materialien:

RECYCELTES POLYESTER

Recyceltes Polyester wird meist aus alten PET-Flaschen und Lebensmittelverpackungen hergestellt und wird oft als rPET bezeichnet. Das Recycling dieser Verpackungen ist eine gute Möglichkeit, um zu verhindern, dass sie als Abfall auf unseren Deponien landen. Darüber hinaus erfordert die Herstellung von recyceltem Polyester im Vergleich zu neuem Polyester 70 % weniger Energie, und bei seiner Herstellung entstehen 54 % weniger CO2-Emissionen. Wir akzeptieren nur recyceltes Polyester, das aus wiederaufbereiteten vorindustriellen, Pre-Consumer- und Post-Consumer-Materialien hergestellt wurde. Das gesamte in unseren Produkten verwendete recycelte Polyester muss nach dem Global Recycling Standard oder Recycled Claim Standard zertifiziert sein. Sowohl Nylon als auch Polyester können auf zwei Arten recycelt werden: 1. Mechanisches Recycling: bei dem Plastik geschmolzen wird, um neues Garn herzustellen. Dieser Prozess kann nur ein paar Mal durchgeführt werden, bevor die Faser ihre Qualität verliert. 2. Chemisches Recycling: Abbau von Kunststoffmolekülen und Umformung in neues Garn. Bei diesem Verfahren bleibt die Qualität der ursprünglichen Faser erhalten und das Material kann unendlich oft wiederverwertet werden, aber das Verfahren ist teurer.

RECYCELTES NYLON

Recyceltes Nylon (auch als recyceltes Polyamid bekannt) wird oft aus alten Fischernetzen, Strumpfhosen, Teppichen, gebrauchter Kleidung und Resten aus Produktionsprozessen hergestellt. Im Vergleich zu fabrikneuem Nylon verbraucht seine Herstellung viel weniger Ressourcen wie Wasser, Energie und fossile Brennstoffe. Wusstest Du, dass wir (im Vergleich zu fabrikneuem Nylon) pro 10.000 Tonnen recycelten Nylons 70.000 Barrel Rohöl einsparen und 57.100 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden, die freigesetzt werden könnten?

Wir akzeptieren nur recyceltes Nylon, das aus wiedergewonnenen vorindustriellen, Pre-Consumer- und Post-Consumer-Materialien hergestellt wurde. Das gesamte in unseren Produkten verwendete recycelte Nylon muss nach dem Global Recycling Standard oder Recycled Claim Standard zertifiziert sein.

Das regenerierte ECONYL®-Nylon wird aus Abfällen wie Fischernetzen aus den Ozeanen und der Aquakultur, Stoffresten aus Fabriken und Teppichen hergestellt, die zur Deponierung bestimmt sind. Es ist unbegrenzt wiederverwertbar und kann unendlich viele Möglichkeiten für Hersteller, Gestalter und Verbraucher bieten.

Es ist genau wie fabrikneues Nylon und kann unendlich oft wiederverwertet, neu hergestellt und neu geformt werden. Das heißt, Sie schaffen neue Produkte und kaufen neue Produkte, ohne jemals neue Ressourcen einsetzen zu müssen. Das ECONYL®-Garn wird vollständig aus Abfallmaterialien regeneriert.

BIO-BAUMWOLLE

Bio-Baumwolle wird mit Methoden und Materialien angebaut, die geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Sie wird ohne Düngemittel oder chemische Pestizide angebaut und ihr Saatgut ist nicht gentechnisch verändert. Der Anbau von Bio-Baumwolle verbraucht bis zu 91 % weniger Wasser als konventionelle Baumwolle, und bei der Produktion werden 46 % weniger CO2-Emissionen freigesetzt. Neben der Verringerung der negativen Umweltauswirkungen des traditionellen Baumwollanbaus reduziert der Bio-Baumwollanbau auch die nachteiligen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des traditionellen Baumwollanbaus.

Die gesamte in unseren Produkten verwendete Bio-Baumwolle muss nach dem Organic Content Standard oder dem Global Organic Textile Standard zertifiziert sein. Die Zertifizierung muss von einer externen Partei wie der Control Union ausgestellt werden.

 

BETTER COTTON INITIATIVE

Wir sind ein stolzes Mitglied der Better Cotton Initiative! Die BCI ist eine globale, gemeinnützige Organisation und das größte Nachhaltigkeitsprogramm für Baumwolle in der Welt. Es existiert, um die weltweite Baumwollproduktion für die Menschen, die sie produzieren, besser zu machen, besser für die Umwelt, in der die Baumwolle angebaut wird, und besser für die Zukunft des Sektors.

Indem wir bessere Baumwolle beziehen, unterstützen wir BCI bei der Schulung und Überwachung der Bauern. Bessere Baumwolle wird über ein Massenbilanzsystem beschafft und ist nicht physisch bis zu den Endprodukten rückverfolgbar. Das bedeutet, dass es bei der Beschaffung nicht um einen Inhaltsanspruch in Bezug auf ein Produkt geht, sondern vielmehr darum, eine Nachfrage nach besserer Baumwolle zu schaffen und mehr Bauern zu nachhaltigen Anbaumethoden zu ermutigen.

Wir haben uns verpflichtet, bis 2022 100 % unserer Baumwolle als Bio-Baumwolle oder von Better Cotton zu beziehen!

NACHHALTIGE VISKOSE

Viskose wird hergestellt, indem Zellulose aus Zellstoff abgebaut und mit Hilfe von Chemikalien umgewandelt wird. Das Verfahren kann eine hohe Umweltbelastung in Bezug auf die Emissionen von Schwefel, Stickstoff und anderen Schadstoffen haben, aber es gibt gute Verfahren und nachhaltigere Viskosefasern. Generische Viskose wird oft mit chemischer Verschmutzung und Entwaldung in Verbindung gebracht.

LENZING™ ECOVERO™ ist eine nachhaltige Alternative zu generischer Viskose. Sie wird nur aus zertifizierten und kontrollierten Holzquellen hergestellt und mit deutlich geringerem Verbrauch an fossiler Energie und Wasser produziert; ihre Produktion erzeugt bis zu 50 % weniger Emissionen und Wasserbelastung im Vergleich zu generischer Viskose. LENZING™ ECOVERO™ Fasern sind über die Lenzing Zertifizierung zertifiziert, die bestätigt, dass der Stoff mindestens 30 % Lenzing-Fasern und einige andere Qualitätsmerkmale aufweist.

LENZING™ und ECOVERO™ sind Markenzeichen der Lenzing AG.

Wir von Hunkemöller sind stolz auf unsere sexy Produkte. Gleichzeitig sind wir uns dessen bewusst, dass die Herstellung von Fasern und Materialien eine Menge nicht erneuerbarer Ressourcen wie Energie und Chemikalien erfordert, die allesamt große Auswirkungen auf Mensch und Umwelt haben können. Deshalb arbeiten wir eng mit Geschäftspartnern und Expertenorganisationen zusammen, um nachhaltigere Materialien zu beschaffen, unseren Kohlenstoff-, Wasser- und Abfallfußabdruck zu verringern, den Einsatz von Chemikalien und Pestiziden zu begrenzen, die Abholzung der Wälder zu verhindern und das Süßwasser sowie die biologische Vielfalt zu schützen.

Unsere nachhaltigen Materialien müssen nach verschiedenen Standards zertifiziert werden, die von der Art des nachhaltigen Materials abhängen. Die Zertifizierung muss von einer unabhängigen und glaubwürdigen Drittpartei, wie z.B. Control Union,
ausgestellt werden. Zu den Standards, nach denen wir unsere Materialien zertifizieren, gehören:


GIFTFREI

Wir sind uns der Auswirkungen von Chemikalien auf unsere Umwelt und Gesundheit bewusst, aber wir wissen auch, dass sie für die Herstellung von Textilien benötigt werden. Wir sind bestrebt, den Einsatz schädlicher Chemikalien zu reduzieren, und wir haben uns verpflichtet, für alle unsere Produkte einschließlich Zubehör, Drucke und Verpackungsmaterialien, verantwortungsvolle Verfahren für das Chemikalienmanagement zu entwickeln. Diese Verpflichtung erwarten wir auch von unseren Lieferanten. Deshalb haben wir eine Liste der Substanzen mit eingeschränkter Nutzung (Restricted Substance List, RSL) erstellt, um alle Lieferanten über die Chemikalien zu informieren, die in unseren Produktionsprozessen und Fertigprodukten verboten oder eingeschränkt nutzbar sind.

Unsere neue RSL basiert auf den gesetzlichen Anforderungen der EU, Chinas und der Vereinigten Staaten und enthält auch zentrale Anforderungen von Umweltzeichen-Organisationen oder solchen, die von NGOs wie Greenpeace genannt werden.

 

UNSERE MATERIALIEN

Sustainable materials: those grown and manufactured in a responsible way that preserves natural resources and respects human rights.

Nachhaltige Materialien: Materialien, die auf eine verantwortungsvolle Weise angebaut und hergestellt werden, die die natürlichen Ressourcen schont und die Menschenrechte respektiert.

Recyceltes Material: jedes Material, das andernfalls als nutzlos, unerwünscht oder Abfall eingestuft würde, obwohl es nach der Erfüllung eines bestimmten Zweckes immer noch nützliche physikalische oder chemische Eigenschaften besitzt und daher wiederverwendet oder recycelt werden kann. Die Herstellung von Recyclingmaterialien ist weniger ressourcenintensiv als die Neuanfertigung von Materialien und führt daher zu einer Verringerung der Umweltverschmutzung und des Energieverbrauchs.

Organische Materialien: Grundstoffe, die mit Hilfe von Methoden und Mitteln angebaut werden, die eine geringe Auswirkung auf die Umwelt haben. Organische Produktionssysteme regenerieren und erhalten die Bodenfruchtbarkeit, reduzieren den Einsatz von toxischen und persistenten Pestiziden und Düngemitteln und bauen eine biologisch vielfältige Landwirtschaft auf. Wir verwenden folgende Materialien:

 

RECYCELTES POLYESTER

Recyceltes Polyester wird meist aus alten PET-Flaschen und Lebensmittelverpackungen hergestellt und wird oft als rPET bezeichnet. Das Recycling dieser Verpackungen ist eine gute Möglichkeit, um zu verhindern, dass sie als Abfall auf unseren Deponien landen. Darüber hinaus erfordert die Herstellung von recyceltem Polyester im Vergleich zu neuem Polyester 70 % weniger Energie, und bei seiner Herstellung entstehen 54 % weniger CO2-Emissionen. Wir akzeptieren nur recyceltes Polyester, das aus wiederaufbereiteten vorindustriellen, Pre-Consumer- und Post-Consumer-Materialien hergestellt wurde. Das gesamte in unseren Produkten verwendete recycelte Polyester muss nach dem Global Recycling Standard oder Recycled Claim Standard zertifiziert sein. Sowohl Nylon als auch Polyester können auf zwei Arten recycelt werden:

1. Mechanisches Recycling: bei dem Plastik geschmolzen wird, um neues Garn herzustellen. Dieser Prozess kann nur ein paar Mal durchgeführt werden, bevor die Faser ihre Qualität verliert.

2. Chemisches Recycling: Abbau von Kunststoffmolekülen und Umformung in neues Garn. Bei diesem Verfahren bleibt die Qualität der ursprünglichen Faser erhalten und das Material kann unendlich oft wiederverwertet werden, aber das Verfahren ist teurer.

RECYCELTES NYLON

Recyceltes Nylon (auch als recyceltes Polyamid bekannt) wird oft aus alten Fischernetzen, Strumpfhosen, Teppichen, gebrauchter Kleidung und Resten aus Produktionsprozessen hergestellt. Im Vergleich zu fabrikneuem Nylon verbraucht seine Herstellung viel weniger Ressourcen wie Wasser, Energie und fossile Brennstoffe. Wusstest Du, dass wir (im Vergleich zu fabrikneuem Nylon) pro 10.000 Tonnen recycelten Nylons 70.000 Barrel Rohöl einsparen und 57.100 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden, die freigesetzt werden könnten?

Wir akzeptieren nur recyceltes Nylon, das aus wiedergewonnenen vorindustriellen, Pre-Consumer- und Post-Consumer-Materialien hergestellt wurde. Das gesamte in unseren Produkten verwendete recycelte Nylon muss nach dem Global Recycling Standard oder Recycled Claim Standard zertifiziert sein.

Das regenerierte ECONYL®-Nylon wird aus Abfällen wie Fischernetzen aus den Ozeanen und der Aquakultur, Stoffresten aus Fabriken und Teppichen hergestellt, die zur Deponierung bestimmt sind. Es ist unbegrenzt wiederverwertbar und kann unendlich viele Möglichkeiten für Hersteller, Gestalter und Verbraucher bieten.

Es ist genau wie fabrikneues Nylon und kann unendlich oft wiederverwertet, neu hergestellt und neu geformt werden. Das heißt, Sie schaffen neue Produkte und kaufen neue Produkte, ohne jemals neue Ressourcen einsetzen zu müssen. Das ECONYL®-Garn wird vollständig aus Abfallmaterialien regeneriert.


BIO-BAUMWOLLE

Bio-Baumwolle wird mit Methoden und Materialien angebaut, die geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Sie wird ohne Düngemittel oder chemische Pestizide angebaut und ihr Saatgut ist nicht gentechnisch verändert. Der Anbau von Bio-Baumwolle verbraucht bis zu 91 % weniger Wasser als konventionelle Baumwolle, und bei der Produktion werden 46 % weniger CO2-Emissionen freigesetzt. Neben der Verringerung der negativen Umweltauswirkungen des traditionellen Baumwollanbaus reduziert der Bio-Baumwollanbau auch die nachteiligen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des traditionellen Baumwollanbaus.

Die gesamte in unseren Produkten verwendete Bio-Baumwolle muss nach dem Organic Content Standard oder dem Global Organic Textile Standard zertifiziert sein. Die Zertifizierung muss von einer externen Partei wie der Control Union ausgestellt werden.

BETTER COTTON INITIATIVE

Wir sind ein stolzes Mitglied der Better Cotton Initiative! Die BCI ist eine globale, gemeinnützige Organisation und das größte Nachhaltigkeitsprogramm für Baumwolle in der Welt. Es existiert, um die weltweite Baumwollproduktion für die Menschen, die sie produzieren, besser zu machen, besser für die Umwelt, in der die Baumwolle angebaut wird, und besser für die Zukunft des Sektors.

Indem wir bessere Baumwolle beziehen, unterstützen wir BCI bei der Schulung und Überwachung der Bauern. Bessere Baumwolle wird über ein Massenbilanzsystem beschafft und ist nicht physisch bis zu den Endprodukten rückverfolgbar. Das bedeutet, dass es bei der Beschaffung nicht um einen Inhaltsanspruch in Bezug auf ein Produkt geht, sondern vielmehr darum, eine Nachfrage nach besserer Baumwolle zu schaffen und mehr Bauern zu nachhaltigen Anbaumethoden zu ermutigen.

Wir haben uns verpflichtet, bis 2022 100 % unserer Baumwolle als Bio-Baumwolle oder von Better Cotton zu beziehen!


NACHHALTIGE VISKOSE

Viskose wird hergestellt, indem Zellulose aus Zellstoff abgebaut und mit Hilfe von Chemikalien umgewandelt wird. Das Verfahren kann eine hohe Umweltbelastung in Bezug auf die Emissionen von Schwefel, Stickstoff und anderen Schadstoffen haben, aber es gibt gute Verfahren und nachhaltigere Viskosefasern. Generische Viskose wird oft mit chemischer Verschmutzung und Entwaldung in Verbindung gebracht.

LENZING™ ECOVERO™ ist eine nachhaltige Alternative zu generischer Viskose. Sie wird nur aus zertifizierten und kontrollierten Holzquellen hergestellt und mit deutlich geringerem Verbrauch an fossiler Energie und Wasser produziert; ihre Produktion erzeugt bis zu 50 % weniger Emissionen und Wasserbelastung im Vergleich zu generischer Viskose. LENZING™ ECOVERO™ Fasern sind über die Lenzing Zertifizierung zertifiziert, die bestätigt, dass der Stoff mindestens 30 % Lenzing-Fasern und einige andere Qualitätsmerkmale aufweist.

LENZING™ und ECOVERO™ sind Markenzeichen der Lenzing AG.