UNSERE NEUESTEN NACHRICHTEN ZUR NACHHALTIGKEIT

May 5th 2020

COVID-19 UND UNSERE LIEFERKETTE

Die Covid-19-Pandemie hat sich zu einer wirklich globalen Krise von einem noch nie dagewesenem Ausmaß entwickelt, die Unternehmen und Lieferketten in unerwarteter Weise beeinflusst. Hunkemöller ist davon überzeugt, dass wir eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und unseren Kunden sowie eine Verantwortung gegenüber unseren Lieferanten und dem Wohlergehen ihrer Fabrikarbeiter haben. Mit dieser Erklärung möchten wir offen und transparent darlegen, wie wir in dieser Zeit mit unseren Zulieferern zusammenarbeiten und was wir tun, um sie, ihr Unternehmen und ihre Arbeiter zu schützen.

COVID-19 UND UNSERE LIEFERKETTE

Die Covid-19-Pandemie hat sich zu einer wirklich globalen Krise von einem noch nie dagewesenem Ausmaß entwickelt, die Unternehmen und Lieferketten in unerwarteter Weise beeinflusst. Hunkemöller ist davon überzeugt, dass wir eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und unseren Kunden sowie eine Verantwortung gegenüber unseren Lieferanten und dem Wohlergehen ihrer Fabrikarbeiter haben. Mit dieser Erklärung möchten wir offen und transparent darlegen, wie wir in dieser Zeit mit unseren Zulieferern zusammenarbeiten und was wir tun, um sie, ihr Unternehmen und ihre Arbeiter zu schützen.

EINE DAUERHAFTE BEZIEHUNG ZU DEN LIEFERANTEN

Wir verfügen über langjährige Beziehungen zu der Mehrheit unserer Lieferanten und konnten dadurch eine starke Partnerschaft aufbauen, die wiederum eine kooperative Zusammenarbeit ermöglicht. Unser Lieferantenstamm erstreckt sich über mehrere Länder mit insgesamt 47 Anbietern. Wir pflegen diese langfristigen Beziehungen: 2019 wurden etwa 55 % unseres Einkaufswertes bei Lieferanten ausgegeben, mit denen wir seit 10 Jahren oder länger zusammenarbeiten. Unsere Top-10-Lieferanten repräsentieren etwa 70 % unseres gesamten Einkaufsbedarfs.

We build lasting relationships with our suppliers.

 

EINE DAUERHAFTE BEZIEHUNG ZU DEN LIEFERANTEN

Wir verfügen über langjährige Beziehungen zu der Mehrheit unserer Lieferanten und konnten dadurch eine starke Partnerschaft aufbauen, die wiederum eine kooperative Zusammenarbeit ermöglicht. Unser Lieferantenstamm erstreckt sich über mehrere Länder mit insgesamt 47 Anbietern. Wir pflegen diese langfristigen Beziehungen: 2019 wurden etwa 55 % unseres Einkaufswertes bei Lieferanten ausgegeben, mit denen wir seit 10 Jahren oder länger zusammenarbeiten. Unsere Top-10-Lieferanten repräsentieren etwa 70 % unseres gesamten Einkaufsbedarfs.

EINE NOCH NIE DAGEWESENE HERAUSFORDERUNG BRAUCHT DEN DIALOG

Angesichts der globalen Pandemie und der daraus resultierenden Ländersperren hat Covid-19 sowohl in Bezug auf die Kundennachfrage als auch auf die Produktion großen Einfluss auf die Wirtschaft ausgeübt. Um auf die neue Situation zu reagieren, mussten wir den Dialog intensivieren, eng mit unseren Lieferanten zusammenarbeiten und sie dabei unterstützen, die richtigen Reaktions- und Präventivmaßnahmen zu ergreifen. Dazu gehörte auch die Überprüfung unserer Lagerbestände im Hinblick auf die Anpassung der Liefertermine und die Umstellung auf bevorzugte Produkte.

EINE NOCH NIE DAGEWESENE HERAUSFORDERUNG BRAUCHT DEN DIALOG

Angesichts der globalen Pandemie und der daraus resultierenden Ländersperren hat Covid-19 sowohl in Bezug auf die Kundennachfrage als auch auf die Produktion großen Einfluss auf die Wirtschaft ausgeübt. Um auf die neue Situation zu reagieren, mussten wir den Dialog intensivieren, eng mit unseren Lieferanten zusammenarbeiten und sie dabei unterstützen, die richtigen Reaktions- und Präventivmaßnahmen zu ergreifen. Dazu gehörte auch die Überprüfung unserer Lagerbestände im Hinblick auf die Anpassung der Liefertermine und die Umstellung auf bevorzugte Produkte.

KEINE STORNIERTEN AUFTRÄGE

Unsere Aktionen und Reaktionen in Bezug auf die Lieferanten erfolgen auf der Grundlage langfristigen Denkens, um sicherzustellen, dass wir auch nach Covid-19 weiterhin zusammenarbeiten. Um einen nachhaltigen Ansatz beizubehalten, verpflichtet sich Hunkemöller zu den folgenden Schritten:

  • • Wir verpflichten uns, in engem Kontakt mit unseren Lieferanten zu bleiben, um gemeinsame Entscheidungen zu treffen und diese gemeinsam auf die nachhaltigste Art und Weise durchzustehen. Wir arbeiten mit unseren Lieferanten auf individueller und persönlicher Basis zusammen. Jede Beziehung ist einzigartig und erfordert einen eigenen Ansatz, um einvernehmliche Lösungen zu erzielen.
  • • Bis heute haben wir weder fertige Produkte noch solche, die sich im Produktionsprozess befinden, storniert. Darüber hinaus werden oder wurden alle Bestellungen zu dem im Vertrag mit dem jeweiligen Lieferanten vereinbarten Preis bezahlt. Außerdem verpflichten wir uns, weiterhin Bestellungen in der gleichen saisonalen Struktur wie im (in den) Vorjahr(en) zu erteilen, und wir wenden in Bezug auf die gegenwärtige Situation keine Strafen für verspätete Lieferungen an.


KEINE STORNIERTEN AUFTRÄGE

Unsere Aktionen und Reaktionen in Bezug auf die Lieferanten erfolgen auf der Grundlage langfristigen Denkens, um sicherzustellen, dass wir auch nach Covid-19 weiterhin zusammenarbeiten. Um einen nachhaltigen Ansatz beizubehalten, verpflichtet sich Hunkemöller zu den folgenden Schritten:

• Wir verpflichten uns, in engem Kontakt mit unseren Lieferanten zu bleiben, um gemeinsame Entscheidungen zu treffen und diese gemeinsam auf die nachhaltigste Art und Weise durchzustehen. Wir arbeiten mit unseren Lieferanten auf individueller und persönlicher Basis zusammen. Jede Beziehung ist einzigartig und erfordert einen eigenen Ansatz, um einvernehmliche Lösungen zu erzielen.

• Bis heute haben wir weder fertige Produkte noch solche, die sich im Produktionsprozess befinden, storniert. Darüber hinaus werden oder wurden alle Bestellungen zu dem im Vertrag mit dem jeweiligen Lieferanten vereinbarten Preis bezahlt. Außerdem verpflichten wir uns, weiterhin Bestellungen in der gleichen saisonalen Struktur wie im (in den) Vorjahr(en) zu erteilen, und wir wenden in Bezug auf die gegenwärtige Situation keine Strafen für verspätete Lieferungen an.

Bangladesh Production Facility.

WENN WIR MEHR HILFE BIETEN KÖNNEN, TUN WIR DAS

  • • Aufgrund von Nachfrageänderungen und geschlossenen Fabriken wurden 11 % unserer gesamten ursprünglichen Bestellungen auf andere Liefertermine umgestellt. Diese erfolgten zu vereinbarten Geschäftsbedingungen, und Klauseln über höhere Gewalt spielten dabei keine Rolle.
  • • In Fällen, in denen bereits Materialien bestellt wurden, verpflichten wir uns, eng mit unseren Lieferanten zusammenzuarbeiten, diese Materialien bei künftigen Bestellungen zu verwenden oder die Kosten zu tragen, wenn es keine Alternativlösung gibt.
  • • Wir werden unsere Kunden weiterhin bedienen, sowohl online als auch, wenn möglich, in den Geschäften unter strengen sozialen Distanzierungsrichtlinien. Deshalb erteilen wir neue Aufträge, die sicherstellen, dass unsere Lieferanten weiterhin Geschäfte tätigen und Arbeitsplätze schaffen können.
  • • Bisher hat noch keine der für Hunkemöller produzierenden Fabriken Konkurs angemeldet. Wo es angebracht und möglich ist, ist Hunkemöller bereit, die bedürftigen Fabriken zu unterstützen und bei Bedarf die Handelsbedingungen neu zu verhandeln.
Bangladesh Production Facility.

WENN WIR MEHR HILFE BIETEN KÖNNEN, TUN WIR DAS

• Aufgrund von Nachfrageänderungen und geschlossenen Fabriken wurden 11 % unserer gesamten ursprünglichen Bestellungen auf andere Liefertermine umgestellt. Diese erfolgten zu vereinbarten Geschäftsbedingungen, und Klauseln über höhere Gewalt spielten dabei keine Rolle.

• In Fällen, in denen bereits Materialien bestellt wurden, verpflichten wir uns, eng mit unseren Lieferanten zusammenzuarbeiten, diese Materialien bei künftigen Bestellungen zu verwenden oder die Kosten zu tragen, wenn es keine Alternativlösung gibt.

• Wir werden unsere Kunden weiterhin bedienen, sowohl online als auch, wenn möglich, in den Geschäften unter strengen sozialen Distanzierungsrichtlinien. Deshalb erteilen wir neue Aufträge, die sicherstellen, dass unsere Lieferanten weiterhin Geschäfte tätigen und Arbeitsplätze schaffen können.

• Bisher hat noch keine der für Hunkemöller produzierenden Fabriken Konkurs angemeldet. Wo es angebracht und möglich ist, ist Hunkemöller bereit, die bedürftigen Fabriken zu unterstützen und bei Bedarf die Handelsbedingungen neu zu verhandeln.

UNTERSTÜTZUNG UNSERER LIEFERANTEN, UNTERSTÜTZUNG DER BESCHÄFTIGTEN IM GESUNDHEITSWESEN

  • • Hunkemöller setzt sich für die Förderung und Einhaltung der Kernarbeitsnormen der ILO sowie für sichere und gesunde Arbeitsplätze ein. Wir stehen in engem Kontakt mit lokalen und nationalen Interessenvertretern und überprüfen kontinuierlich unsere Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung, die wir bei Bedarf aktualisieren werden. Unseren Kodex für Arbeitspraktiken finden Sie hier.
  • • Im März teilten wir mit allen Fabriken in Bangladesch, Kambodscha und Myanmar Richtlinien zur Sensibilisierung für Covid-19 und zu Präventivmaßnahmen sowie Informationen darüber, an wen man sich wenden und wie man auf dem Laufenden bleiben kann. Wir forderten die Fabriken, die Hilfe benötigen, dazu auf, sich direkt an unseren CSR-Manager zu wenden.
  • • Aufgrund der veränderten Nachfrage haben wir mehr Vorräte als erwartet, und wir prüfen die Möglichkeit, Restbestände an Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden.
  • • Darüber hinaus haben wir 1.700 Geschenkpakete vorbereitet, die wir an leitende Mitarbeiter des Gesundheitswesens in den Niederlanden verteilen werden, um unsere Anerkennung für ihre enormen Anstrengungen zum Ausdruck zu bringen.

 

UNTERSTÜTZUNG UNSERER LIEFERANTEN, UNTERSTÜTZUNG DER BESCHÄFTIGTEN IM GESUNDHEITSWESEN

•  Hunkemöller setzt sich für die Förderung und Einhaltung der Kernarbeitsnormen der ILO sowie für sichere und gesunde Arbeitsplätze ein. Wir stehen in engem Kontakt mit lokalen und nationalen Interessenvertretern und überprüfen kontinuierlich unsere Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung, die wir bei Bedarf aktualisieren werden. Unseren Kodex für Arbeitspraktiken finden Sie hier.

•  Im März teilten wir mit allen Fabriken in Bangladesch, Kambodscha und Myanmar Richtlinien zur Sensibilisierung für Covid-19 und zu Präventivmaßnahmen sowie Informationen darüber, an wen man sich wenden und wie man auf dem Laufenden bleiben kann. Wir forderten die Fabriken, die Hilfe benötigen, dazu auf, sich direkt an unseren CSR-Manager zu wenden.

•  Aufgrund der veränderten Nachfrage haben wir mehr Vorräte als erwartet, und wir prüfen die Möglichkeit, Restbestände an Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden.

•  Darüber hinaus haben wir 1.700 Geschenkpakete vorbereitet, die wir an leitende Mitarbeiter des Gesundheitswesens in den Niederlanden verteilen werden, um unsere Anerkennung für ihre enormen Anstrengungen zum Ausdruck zu bringen.

Hunkemöller ist entschlossen, sich dieser Herausforderung mit Elan zu stellen, wobei die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und anderer Interessengruppen für uns Priorität hat. Wir verstehen, dass wir dies nicht alleine tun können, und sind daher offen für die Zusammenarbeit mit anderen Marken und Interessengruppen in gemeinsamen Aktionen, um die Zukunft der Bekleidungslieferkette und der Beschäftigten im Bekleidungssektor zu sichern. Nur wenn wir zusammenarbeiten, werden wir die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. Wir sind offen für Vorschläge und hoffen, dass wir aus dieser misslichen Lage so schnell wie möglich herauskommen können – gemeinsam und noch stärker.